Wird dieser Newsletter nicht korrekt dargestellt? Bitte klicken Sie hier.

DIE LINKE
DIE LINKE. Brandenburg in Aktion | Newsletter 25/2018 | 29. Juni 2018

www.dielinke-brandenburg.de | newsletter@dielinke-brandenburg.de | FacebookTwitter | Youtube | Flickr


Gabi Krasert

Liebe Genossinnen und Genossen,

 

heute ist ein besondere Tag im Lothar-Bisky-Haus. Nach genau 17 Jahren verlässt eine Institution die Landesgeschäftsstelle. Eigentlich ist Institution der falsche Ausdruck – ein Stück Seele hat die altehrwürdigen Räumlichkeiten in der Alleestraße 3 verlassen.

 

Gabi Krasert war mehr als nur die Buchhalterin des Landesverbandes, die am 1. Juli 2001 ihre Tätigkeit im Landesverband Brandenburg begann. Mit drei Landesschatzmeistern musste sie auskommen, hat viele Genossinnen und Genossen kommen und gehen sehen. Für alle ist und war ihre unglaubliche Ausgeglichenheit, ihre Fröhlichkeit, ihre Sachkenntnis und ihre Freundlichkeit ein Beispiel. Heute war nun ihr letzter Arbeitstag. Der (Un-)Ruhestand wartet auf sie und mit ihm viele neue Aufgaben. Die Partei in Eisenhüttenstadt, ihre geliebte Heimatkommune, baut auf ihre zukünftige Mitarbeit und der Landesverband freut sich, dass sie im Bundesausschuss mitwirkt.

 

Natürlich sollen auch die privaten Vergnügungen nicht zu kurz kommen. Die Enkelkinder warten, ihr geflüchteter "Patensohn" aus Afghanistan ebenso. Hinzu kommen hoffentlich viele Reisen mit dem Schiff, dem Flugzeug oder einfach nur an die Ostsee.

 

Liebe Gabi, auch wenn wir Dir dies alles von Herzen gönnen, bleiben wir traurig zurück – freuen uns aber auf die rauschende Abschiedsparty am 13. Juli im Lothar-Bisky-Haus.

 

Herzliche Grüße aus Potsdam

Ronny Kretschmer, Landesschatzmeister

 

Hinweise und Zuarbeiten für den Newsletter bitte immer bis Donnerstag, 17 Uhr an newsletter@dielinke-brandenburg.de senden.

AUS DEM LANDESVERBAND

Zukunftsdialog: Wahlprogramm von allen, für alle

Logo Zukunftsdialog

Am Samstag, 30. Juni 2018, findet in der Aula des Oberstufen-Zentrums in Neuruppin die erste Regionalkonferenz des Zukunftsdialogs der LINKEN Brandenburg statt. Im Zukunftsdialog erarbeitet die Partei Projekte für das Wahlprogramm zur Landtagswahl 2019. Zu den fünf Regionalkonferenzen sind aber nicht nur Parteimitglieder, sondern auch zivilgesellschaftliche Akteure in den jeweiligen Themengebieten eingeladen. "Wir sind überzeugt, dass wir die besten Lösungen für unser Land mit den Brandenburgerinnen und Brandenburgern gemeinsam entwickeln können", erklärte die Landesvorsitzende Diana Golze. Bei der Auftaktkonferenz im April haben die Parteimitglieder bereits zu neun Themenachsen von "Arbeitswelt – Lohnentwicklung" bis "Stadt- und Raumplanung" Gedanken und Ideen gesammelt. In Neuruppin geht es nun vertieft um die Themen "ÖPNV & Mobilität", "Pflege & Gesundheit", "Kita & Familien" sowie "Digitalisierung im Alltag". Die Themen werden in Workshops gemeinsam bearbeitet. Auch die Ergebnisse der vorangegangenen Konferenz werden vorgestellt und durch die Perspektiven von zivilgesellschaftlichen Akteuren aus den jeweiligen Themengebieten erweitert. So soll Raum für Diskussion entstehen und konkrete Projektideen für das Wahlprogramm zur Landtagswahl 2019 entwickelt werden. Alle Infos: www.dielinke-brandenburg.de/politik/zukunftsdialog/

Argument der Woche

Text: Argument der Woche

Ab sofort nehmen wir eine Reihe wieder auf, mit der wir schon im Bundestagswahlkampf gute Erfahrungen gemacht haben. Im Argument der Woche werden wir uns künftig und bis zur Landtagswahl immer montags einem konkreten Thema widmen und in kurzer und knapper Form die wesentlichen Fakten und die Position oder die Handlungsempfehlung der LINKEN dazu präsentieren. Das soll jeweils in Form einer Frage, wie sie auch am Infostand gestellt werden könnte, und einer Antwort darauf aufbereitet werden. So wird nach und nach eine Sammlung an Argumenten entstehen, die auch unseren Kandidatinnen und Kandidaten im Wahlkampf wertvolle Unterstützung mit an die Hand geben soll. Nutzt diese Argumente für Eure politische Arbeit und die konkreten Diskussionen vor Ort. Am 24. Juni 2018 ist das erste Argument der Woche zum Thema Kommunalfinanzen erschienen, nachzulesen hier (Link).

Mindestlohn-Empfehlung zügig umsetzen

Diana Golze bam Rednerpult

Die Mindestlohnkommission des Bundes hat am 26. Juni 2018 eine zweistufige Anhebung des Mindestlohns auf 9,35 Euro bis zum 1. Januar 2020 empfohlen. Dazu erklärte Diana Golze, Landesvorsitzende der LINKEN Brandenburg: "Den Vorschlag der Mindestlohnkommission auf Bundesebene begrüße ich ausdrücklich. Wir erwarten von der Bundesregierung, dass sie diese Empfehlung zügig umsetzt. Das kann aber nur ein erster Schritt in Richtung angemessener Löhne und armutsfester Renten sein. Alle Untersuchungen zeigen, dass hier Löhne jenseits von 12 Euro nötig sind. DIE LINKE. Brandenburg spricht sich deshalb dafür aus, den Vergabe-Mindestlohn im Land für Aufträge der öffentlichen Hand noch in dieser Legislatur auf zunächst mindestens 10 Euro anzuheben. Unsere mittelfristige Zielmarke sind 12 Euro."

Gedanken zur geplanten linken Sammlungsbewegung

von Moritz Kirchner, Landessprecher des fds Brandenburg, Doktor designatus der Politikwissenschaften

Seit einiger Zeit wabert das Konstrukt einer linken Sammlungsbewegung durch die politische Landschaft Deutschlands. Insbesondere in der politischen Linken sorgt es für Neugier, Irritation, Ängste und Verunsicherung. Dazu trägt nicht unwesentlich bei, dass der Charakter dieser Sammlungsbewegung immer noch unklar erscheint, und dass jetzt via Internet nach einem Namen dieser Sammlungsbewegung gesucht wird, zeigt, dass diese immer noch mehr Suchbewegung als Sammlungsbewegung ist. Die wesentlichen Protagonist*innen dieser Sammlungsbewegung sind Sahra Wagenknecht und Oskar Lafontaine. weiterlesen

Do something – It always starts from here!

Andreas Büttner und Anja Mayer mit einer Gruppe Frauen

Ein Treffen mit sahaurischen Frauen

Während am 23. Juni 2018 vor dem Karl-Liebknecht-Haus das Fest der Linken stattfindet, treffen sich in einem der zahlreichen Räume des ehemaligen Industriebaus eine Gruppe sahrauischer Frauen (und ein Mann). Anja Mayer, Landesvorsitzende der LINKEN Brandenburg, Andreas Büttner, Mitglied des Landesvorstands Brandenburg, Cornelia Ernst, Europaabgeordnete für DIE LINKE, und Antje Schiwatschev, Mitarbeiterin beim Parteivorstand der LINKEN, treffen auf sieben Frauen aus der Westsahara. Ein Staat, dessen Anerkennung durch viele Staaten weiterhin verweigert wird. Damit ist die Einklagbarkeit der individuellen, aber auch der staatsbürgerlichen Rechte seiner Bewohner*innen und derjenigen, die in der Diaspora leben, nicht vor einem Gericht möglich. weiterlesen

LINKE.queer Berlin-Brandenburg unterstützt "Schule unterm Regenbogen"

Mehrere Menschen halten eine überdimensionale Regenbogen-Fahne

Seit vielen Jahren unterstützt die Landesarbeitsgemeinschaft LINKE.queer Berlin-Brandenburg Projekte zur Stärkung der Akzeptanz gleichgeschlechtlicher Lebensweisen und für geschlechtliche und sexuelle Vielfalt im Land Brandenburg. Noch als LAG "two in one" der PDS kämpfte sie für die Umsetzung der Landesverfassung und ihres Diskriminierungsverbots aufgrund der sexuellen Identität. So ist es für die LINKE.queer völlig selbstverständlich, sich für eine konsequente Umsetzung des Landesaktionsplanes "queeres Brandenburg" einzusetzen. Ein Baustein dieses Landesaktionsplans ist das Aufklärungsprojekt "Schule unterm Regenbogen". Mit dessen Leiterin, Nadine Bochert, und dem Leiter der Landeskoordinierungsstelle für LSBTTIQ-Belange, Lars Bergmann, trafen sich Mitglieder der LAG am vergangenen Mittwoch, dem 20. Juni 2018, im Sonntags-Club in Berlin-Prenzlauer Berg. weiterlesen

Anja Mayer beim Pressefest der Kleinen Zeitungen in Bernau

Dagmar Enkelmann und Anja Mayer auf der Bühne beim Pressefest der Kleinen Zeitungen in Bernau

Beim Pressefest der Kleinen Zeitungen am 16. Juni 2018 in Bernau berichtete die neue Landesvorsitzende der LINKEN Brandenburg Anja Mayer in lockerer Atmosphäre über ihre Arbeit. Im März wurde sie auf dem Landesparteitag gewählt und bekleidet das Amt gemeinsam mit Diana Golze, Ministerin für Arbeit, Soziales, Gesundheit, Frauen und Familie. Dagmar Enkelmann, Vorsitzende der Fraktion der LINKEN in Bernau, fragte sie nach den Herausforderungen für die brandenburgische LINKE in der nächsten Zeit. Dabei wurde deutlich, dass die anstehenden Kommunal- und Europawahlen sowie die Landtagswahl 2019 große Bedeutung für die tägliche Arbeit haben. Doch nicht nur auf Landesebene, sondern ebenso in den Kreisen wird fleißig geplant. weiterlesen

Sitzung des Landesvorstands am 15. Juni 2018

Gruppenfoto des Landesvorstands der LINKEN Brandenburg

Am 15. Juni 2018 kam der Landesvorstand in Potsdam zu seiner 3. Sitzung zusammen und befasste sich im Schwerpunkt mit der Auswertung des Bundesparteitags, der Festlegung der internen Arbeitsstrukturen und der Vorbereitung der Wahlen 2018/19. Der Bundesparteitag vom 08. bis 10. Juni 2018 in Leipzig hat einen neuen Bundesvorstand gewählt. Die bisherigen Parteivorsitzenden Katja Kipping und Bernd Riexinger wurden im Amt bestätigt – beide mit schlechteren Ergebnissen als bei der letzten Vorstandswahl. Der Leitantrag des Parteivorstandes "Partei in Bewegung" wurde mit großer Einmütigkeit beschlossen. Aus Brandenburger Sicht besonders erfreulich ist, dass mit Daniela Trochowski, Tobias Bank und Thomas Nord drei Kandidat*innen aus unserem Landesverband mit guten Ergebnissen in den Parteivorstand gewählt wurden, so dass der Landesverband dort auch zukünftig stark vertreten sein wird. weiterlesen

Das LINKE Public Viewing zur WM geht weiter

Grafik mit Text: Fussball! Für alle! Kein Nationalismus. Kein Stolz. Fussball. Pur.

DIE LINKE. Brandenburg lädt alle Ballsportinteressierten zum Public-Viewing ein! Gezeigt werden weiterhin alle Spiele der K.-o.-Runde. Da es eine entspannte Wohlfühlatmosphäre für Alle werden soll, bitten wir auf nationale Symbole und übermäßig zur Schau gestellten (National-)Stolz zu verzichten. Es herrscht ein generelles Flaggenverbot, ohne Ausnahme. Alle Übertragungen finden Open-Air im Hof des Lothar-Bisky-Hauses in der Alleestr. 3 in Potsdam statt, für eine Schlecht-Wetter-Variante ist dennoch gesorgt. Der Eintritt ist frei. Alle Termine: Facebook-Veranstaltung (Link)

Neumitgliedertag am 7. Juli in Potsdam

Grafik mit Text: Neumitgliedertag 2018

"Herzlich Willkommen in der LINKEN Brandenburg" – das wollen wir Euch gerne persönlich sagen. Wir möchten Euch kennen lernen, Eure Interessen erfahren und mit Euch ins Gespräch kommen. Wir möchten mit Euch über die kommenden Wahlkämpfe und das, was Euch unter den Nägeln brennt reden. Vielleicht habt Ihr Fragen, zum Beispiel, wie Ihr Euch einbringen könnt oder an wen Ihr Euch wenden könnt. Deswegen laden wir Euch herzlich zu unserem Neumitgliedertag ins Lothar-Bisky-Haus nach Potsdam ein. Info & Prgramm: www.dielinke-brandenburg.de

Neumitgliedertag am 7. Juli 2018, 10 - 17 Uhr in Potsdam, Lothar-Bisky-Haus, Alleestr. 3

AUS DEN KREISVERBÄNDEN

Havelland: Mehr Engagement beim Bau von Fahrradwegen gefordert

Tobias Bank und drei weitere Personen halten Fahrrad-Räder in den Händen

Foto: T. Marotzke

Im Kreistag Havelland haben die Fraktionen der Grünen und der LINKEN zwei Anträge eingebracht, welche die Benennung einer/s Ansprechpartnerin/s für alle Belange rund um den Radverkehr im Havelland und die Mitgliedschaft das Landkreises in der "Arbeitsgemeinschaft Fahrradfreundliche Kommunen des Landes Brandenburgs" fordern. Tobias Bank, der für die LINKEN in der AG Radwege im Landkreis mitarbeitet, sagte: "Was uns fehlt, das ist jemand, der gezielt die vorhandenen Fördermittel zum Bau von Radwegen für den Landkreis abruft und eine Koordination bei der Realisierung fehlender Radinfrastruktur. Denn Radwege hören weder an Gemeinde- oder Landkreisgrenzen auf, noch sind sie losgelöst von anderen Infrastrukturfragen zu sehen, wenn ich zum Beispiel an fehlende Radwege zu Bahnhöfen und Schulen oder an Strassenabschnitte ohne Radwege im Landkreis denke, die stündlich von 250 LKW passiert werden." Beide Anträge wurden in die Ausschüsse Regionalentwicklung/Bauen und Wirtschaftsförderung/Tourismus überwiesen und sind in der Kommunaldatenbank der LINKEN zu finden: www.die-linke.de/themen/kommunalpolitik/kommunaldatenbank/

Oberspreewald-Lausitz/Lausitz: B169 – Gesundheit der Anwohner schützen

Zu den jüngsten Andeutungen des OSL-Landrates Siegurd Heinze in Bezug auf den Schwerlastverkehr auf der B169 ("Es wird Veränderungen geben."), äußerten sich die beiden Kreisvorsitzenden Mario Dannenberg (Oberspreewald-Lausitz) und Matthias Loehr (Spree Neiße und Cottbus) am 25. Juni 2018: In seiner Entscheidung vom 8. Mai 2018 hat das Oberverwaltungsgericht Berlin-Brandenburg das Urteil des Cottbuser Verwaltungsgerichtes dahingehend klar bestätigt, dass der Durchgangsverkehr auf der B169 in Menge und Last zu begrenzen ist. Dem steht die Weigerung der Verwaltungsspitzen von Cottbus, Spree-Neiße und Oberspreewald-Lausitz, die Anwohner*innen der B169 vor Verkehrslärm zu schützen, bisher entgegen. weiterlesen

Elbe-Elster: Frauenstammtisch mit Kräuterfee

Diana Bader steht vor Gästen, die an Tischen im "Hof Nr. 14" in Doberlug-Kirchhain sitzen

"Die größte Apotheke befindet sich direkt vor unserer Haustür", so die Botschaft von Kräuterfee Bettina Beyer beim traditionellen Frauenstammtisch am 22. Juni 2018, zu dem Diana Bader MdL nach Doberlug-Kirchhain in den "Hof Nr. 14" eingeladen hatte. Viele Bürgerinnen waren der Einladung gefolgt und hörten amüsiert und interessiert Wissenswertes von Brennessel und Wegerich, über die "Zauberkraft" des Liebstöckls und natürlich über die Pflanze des Monats, das Johanniskraut. Im charmanten und etwas mystisch anmutendem Ambiente des Hofes verriet Frau Beyer, dass es sich immer lohnt, mit offenen Augen durch den Garten, den Wald oder über die Wiese zu gehen und sich aus Kräutern einen Tee oder einen schmackhaften Salat zuzubereiten. weiterlesen

AUS DEM LANDTAG

Landtagssitzung im Juni

In dieser Woche trat der Brandenburgische Landtag zu seiner Sitzung im Monat Juni zusammen. Die Linksfraktion informiert auf ihrer Website (Link) über Aktuelle Stunden und Debatten, über wichtige Redebeiträge unserer Abgeordneten und über Anträge und Initiativen der Linksfraktion, die während der aktuellen Plenarsitzung verhandelt wurden. Mit einer Aktuellen Stunde der Linksfraktion begann die letzte Plenarsitzung des Brandenburgischen Landtages vor der Sommerpause, in der es um den 20. Geburtstag des Bündnisses Tolerantes Brandenburg ging, der vergangene Woche in Cottbus gefeiert wurde. Die LINKE im Landtag Brandenburg hat dieses Jubiläum zum Anlass genommen, die Rolle der Zivilgesellschaft für eine starke und sichere Demokratie auf die Tagesordnung zu setzen. Um mehr Demokratie ging es auch bei der Reform der Kommunalverfassung, die den Bürger*innen mehr Einfluss auf politische Entscheidungen in ihren Städten und Dörfern ermöglicht. Die Demokratie stärkt auch ein Gesetzentwurf von SPD und LINKEN, der das Wahlrecht auch für betreute Menschen ermöglichen soll. Der Linksdruck-Newsletter (Link) berichtet über die Plenarwoche.

Dr. Andreas Bernig sponsert 25 Fahrradfibeln

Der GH Verlag, ein junger Verlag für Gewaltprävention und Kinderschutz, gibt aufgrund der riesigen Nachfrage im August 2018 das Lern- und Arbeitsbuch "Schulprojekt Fahrradfibel" an die Grundschulen heraus. Das 40-seitige Arbeitsbuch in A4-Form können die Grundschulen zur Verkehrserziehung, zur Vorbereitung auf die Fahrradprüfung und zur Vermittlung der Grundlagen der Ersten Hilfe nutzen. Die Bücher werden in der 39. Kalenderwoche an alle Schulen der Region in Potsdam-Mittelmark versendet. Sponsor*innen sorgen dafür, dass die Broschüren kostenlos an die Grundschulen abgegeben werden können. Dr. Andreas Bernig MdL sponsert 25 Fahrradfibeln für die Grundschule "Heinrich Julius Bruns" in Kloster Lehnin. weiterlesen

Wassertourismus im Nordosten länderübergreifend stärken

Der Landtag Mecklenburg-Vorpommern hat am 29. Juni 2018 einen Antrag zur Nutzung gemeinsamer wassertouristischer Potentiale einstimmig angenommen. Er folgt damit einer Initiative der Brandenburgischen Landtagsfraktionen von SPD, CDU und DIE LINKE, die ihren Antrag zu diesem Thema schon am 31. Mai 2018 im Landtag Brandenburg beschlossen haben. In den nahezu wortgleichen Beschlüssen beider Parlamente werden die einzigartigen Fluss- und Seenlandschaften der Länder als gemeinsame landschaftliche Ressource bezeichnet. Sie lege die Grundlage für den Wassertourismus, der für Brandenburg und Mecklenburg-Vorpommern sowie für Berlin ein bedeutender Wirtschaftsfaktor ist. Der Sprecher für Tourismus der Fraktion DIE LINKE. im Landtag Brandenburg, Matthias Loehr, erklärte: "Die maritime Infrastruktur der touristisch wichtigen Nebenwasserstraßen in Deutschland droht zu verfallen. Daher muss der Bund endlich seiner Verantwortung gerecht werden und die personellen sowie finanziellen Ressourcen für die Wasserstraßen- und Schifffahrtsverwaltung sicherstellen." weiterlesen

Windenergie ist zentraler Teil der Energiewende

Der Landtag Brandenburg hat am 27. Juni 2018 Maßnahmen beschlossen, um die Akzeptanz der Windenergie bei Bürgerinnen und Bürgern zu stärken. Der Antrag wurde gemeinsam von den Fraktionen der SPD, DIE LINKE und Bündnis 90/DIE GRÜNEN eingebracht und unterstützt (Drucksache 6/8998, PDF-Download). Der Sprecher für Energiepolitik der Fraktion DIE LINKE. im Landtag Brandenburg, Thomas Domres, erklärte: "Der notwendige Ausbau der Erneuerbaren Energien ist in einer demokratischen Gesellschaft gerade vor Ort auf Zustimmung angewiesen. Wir wollen auf Landesebene die Rahmenbedingungen verbessern, damit die Belastungen der Windenergie für die Brandenburgerinnen und Brandenburger reduziert werden. Aber auch die Windkraftbranche ist in der Pflicht, den Standortkommunen und den dort lebenden Bürgerinnen und Bürgern Angebote zu machen, um damit die Akzeptanz dieser Erneuerbaren Energie als Teil der Energiewende zu erhöhen." weiterlesen

Besseres Essen für Schulkinder – Lokale Tafelrunde in Potsdam-Mittelmark

Andreas Bernig und zwei weitere Personen sitzen an Schultischen, die in einer Reihe stehen

Als Schirmherr der Auftaktveranstaltung am 20. Juni 2018 im Oberstufenzentrum Werder (Havel) begrüßte Dr. Andreas Bernig MdL die eingeladenen Schulträger, Schulen, Firmenvertreter, Caterer und die Netzwerkvertreter sowie Dr. Patrick Luchmann vom Ministerium der Justiz und für Europa und Verbraucherschutz des Landes Brandenburg (MdJEV). Dr. Bernig brachte seine große Freude zum Ausdruck, dass Potsdam-Mittelmark nun der dritte Landkreis in Brandenburg ist, der sich der Qualitätsoffensive stellt. Regelmäßig diskutieren wir im Landtag über gesunde Ernährung für alle Kinder, über Lebensmittelverschwendung, über regionale Wirtschaftskreisläufe, über Schulobstprogramme der EU und des Landes – nicht immer mit befriedigendem Ergebnis. So ist es nicht gelungen, das EU-Programm im Land umzusetzen. weiterlesen

Carsten Preuß besucht Waldarbeiterschule Kunsterspring

Carsten Preuß mit Ralf Gruner und einer weiteren Person

Foto: Fraktion DIE LINKE. im Landtag Brandenburg

Am 16. Juni 2018 lud die Waldarbeiterschule zum Tag der offenen Tür ein. Der Einladung folgte Carsten Preuß MdL. Während eines Rundgangs mit Dr. Ralf Gruner, dem Leiter der Schule, gab es interessante Gespräche zu Ausbilungsinhalten und zur geplanten Forstreform. Preuß betonte, dass die Fraktion DIE LINKE im Brandenburgischen Landtag zur geplanten Forstreform seit Längerem die Diskussion mit den unterschiedlichen Akteuren der Branche führt. Dabei wird auch über die Zukunft der Waldarbeiter, über den Einstellungsstopp, über die Waldpädagogik und über die Stellenzielzahl diskutiert. Die Debatte beinhaltet auch die künftige Struktur der forstlichen Aufgaben. Die Waldarbeitsschule Kunsterspring wurde 1952 als regionale Ausbildungsstätte für Forstfacharbeiter gegründet. Nach langfristigen Rekonstruktions- und Baumaßnahmen sind seit 2007 Gebäude und Lehrausstattung auf dem neuesten Stand. Das Land Brandenburg besitzt damit eine der modernsten forstlichen Bildungseinrichtungen Deutschlands. weiterlesen

Eröffnung des neuen Hermes-Logistikzentrums in Ketzin

Industriehalle mit Förderbändern

Foto: Andrea Johlige

Unsere Landtagsabgeordnete Andrea Johlige bloggte am 15. Juni 2018:

10.000 Quadratmeter, 220 Mitarbeiter*innen, davon 54 Frauen, 53 Millionen Euro Investitionskosten, 250.000 Sendungen pro Tag mit Erweiterungsmöglichketen auf 300.000, 116 Tore zum Be- und Entladen der LKWs, vollautomatische Sortieranlage mit zwei Hauptsortierbändern – das sind die Rahmendaten des neuen Hermes-Logistikzentrums in Ketzin (Ortsteil Etzin). Das Havelland entwickelt sich immer stärker zum Logistikstandort und natürlich habe ich mich am Donnerstag auf den Weg gemacht, der Eröffnung des Zentrums beizuwohnen. Erstaunlich war, dass außer Ursula Nonnemacher von den Grünen und mir keine anderen Landespolitiker*innen den Weg nach Ketzin geschafft hatten. Sie haben was verpasst. weiterlesen

Volkmar Schöneburg referiert über Strafvollzug

Volkmar Schöneburg und mehrere Personen sitzen an Tischen in einem Besprechungsraum

Foto: Fraktion DIE LINKE. im Landtag Brandenburg

Am 12. Juni 2018 hielt Volkmar Schöneburg MdL wiederholt vor einem Ausbildungslehrgang zur Justizvollzugsbeamtin/ zum Justizvollzugsbeamten einen Vortrag über das 2013 durch den Landtag verabschiedete Brandenburger Justizvollzugsgesetz. Schöneburg, der als damaliger Justizminister das Gesetz auf den Weg gebracht hatte, erläuterte die Vorgeschichte des Gesetzes, gab Einblicke in die kriminalpolitischen Motive, die Grundlage für die Neuregelung waren, und stellte die aus seiner Sicht wichtigsten Neuerungen vor. Das Gesetz ist dem in der Landesverfassung (Art. 54) vorgeschriebenen Ziel der Resozialisierung verpflichtet. Dabei ist jedoch zu berücksichtigen, dass die totale Institution Gefängnis per se kein Ort des positiven sozialen Lernens ist. Ganz im Gegenteil. Deshalb gilt es den negativen Tendenzen im Strafvollzug entgegenzuwirken und die hohe Rückfallquote durch die Förderung der Eigenverantwortlichkeit der Gefangenen, die Stärkung der Behandlung und durch die Konzentration auf die Wiedereingliederung zu minimieren. Dem dienen beispielsweise der Ausbau der Sozialtherapie, die Einführung der Arbeitstherapie, die Orientierung auf Wohngruppen, die Stärkung des Offenen Vollzugs, die leichtere Gewährung von Vollzugslockerungen oder die Erhöhung der Besuchszeit. weiterlesen

AUS DER LANDESREGIERUNG

Mehr Geld für die Kommunen

Christian Görke, Wolfgang Blasig, Dietmar Woidke, Jann Jakobs und Karl-Heinz Schröter sitzen an einem Tisch vor einer Stellwand mit der Aufschrift "Land Brandenburg"

V. l. n. r.: Chr. Görke, W. Blasig (Vorsitzender des Landkreistages), D. Woidke, J. Jakobs (Präsident des Städte- und Gemeindebundes), K.-H. Schröter (Foto: MdF)

Bei einem Spitzentreffen von Ministerpräsident Dietmar Woidke, Finanzminister Christian Görke und dem Minister für Kommunales, Karl-Heinz Schröter, mit den führenden Vertretern der kommunalen Spitzenverbände ging es am 28. Juni 2018 um die die künftige Ausgestaltung der Kommunalfinanzen. Die Landesregierung wird den Anteil der Kommunen an den Steuereinnahmen des Landes um mehr als zehn Prozent erhöhen. Die Städte und Gemeinden erhalten dadurch 230 Mio. Euro mehr für Straßen, Kitas, Schulen, Kultur und neues Personal. Damit wird ein weiterer Punkt der Schlussfolgerungen nach der Absage der Verwaltungsstrukturreform umgesetzt. weiterlesen

Ausstellung im Finanzministerium: Ein Leben mit Farbe

Manfred Pechstein während der Eröffnung der Ausstellung im Ministerium der Finanzen Brandenburg

Foto: MdF

Seit dem 28. Juni 2018 sind die Werke des Rathenower Malers Manfred Pechstein (*1938) im Ministerium der Finanzen in einer umfangreichen Ausstellung zu sehen. Farbe ist das zentrale Motiv im Leben des Rathenower Malers. Seine Werke zeichnen sich durch eine erfrischende Farbintensität aus und laden den Betrachter zu einem imaginären Spaziergang durch eine vielfältige Bildwelt ein. Die Motive – mal gegenständlich, mal abstrakt – zeigen nicht nur Landschaften und Gebäude aus Rathenow und Umgebung, sondern spiegeln auch Eindrücke wider, die der Maler auf zahlreichen Reisen gesammelt hat. Anlässlich des 80. Geburtstags des Künstlers zeigt das Finanzministerium Aquarelle und Zeichnungen seines gesamten künstlerischen Schaffens.

Büchertasche in Eberswalde übergeben

In der Stadtbibliothek Eberswalde übergab Landesgleichstellungsbeauftragte Monika von der Lippe am 27. Juni 2018 eine weitere Büchertasche mit dem Titel "Vielfalt erleben". Sechzig Grundschulkinder aus drei Schulen waren gekommen, um "Tanga und der Leopard", "Puppen sind doch nichts für Jungen!" und "Das Große Buch der Familien" zu hören. Zwischen den Lesungen gab es lebendige Diskussionen darüber, wer mit welchem Spielzeug spielen darf, dass viele Mädchen keine Puppen mögen und ob alles gut geht, wenn Papa den Haushalt macht.

Digitalisierung in Brandenburger Betrieben

Hendrik Fischer, Diana Golze mit der Studie in den Händen und Steffen Kammradt

V. l. n. r.: Wirtschaftsstaatssekretär Hendrik Fischer, Diana Golze, WFBB-Geschäftsführer Dr. Steffen Kammradt (Foto: MASGF Brandenburg)

Arbeitsministerin Diana Golze stellte am 26. Juni 2018 eine Studie zur Digitalisierung der Arbeit in Brandenburg vor. Fest steht: Die Digitalisierung verändert den Brandenburger Arbeitsmarkt tiefgreifend. Durch die Digitalisierung werden in Brandenburg bis zum Jahr 2025 etwa 27.700 Arbeitsplätze wegfallen und 25.700 neue entstehen; die Erwerbstätigenzahl wird aufgrund der guten wirtschaftlichen Lage insgesamt von aktuell etwa 1,0 Millionen auf 1,1 Millionen im Jahr 2025 steigen. Diana Golze sagte: "Digitalisierung ist kein Job-Killer. Zwar werden vor allem einfache Tätigkeiten vom Arbeitsplatzabbau betroffen sein. Dafür entstehen mehr höher qualifizierte Berufe. Auch Sozialberufe gewinnen weiter an Gewicht. Und Innovationen bringen Wachstum, der Fachkräftebedarf wird weiter steigen. Digitalisierung ist in vollem Gange. Die Frage ist also nicht, ob, sondern wie wir Arbeit 4.0 im Sinne der Beschäftigten gestalten." weiterlesen

Regenbogenfahne am Rathaus in Falkensee

Monika von der Lippe und eine Gruppe Menschen stehen neben einem Stehtisch mit Getränken vor einem historischen Gebäude

Am Rathaus Falkensee wurde am 26. Juni 2018 aus Anlass des Christopher Street-Days die Regenbogenfahne gehisst. Grußworte gab es vom Bürgermeister Heiko Müller, der Landesgleichstellungsbeauftragten Monika von der Lippe und der Projektleiterin von "Regenbogenfamilien stärken", Lisa Haring. Im Anschluss an die Fahnenhissung wurde am Mahnmal der homosexuellen NS-Opfer gedacht. Die Lesbischwule und Trans* Tour wird in diesem Jahr auch in Falkensee Station machen, und zwar am 1. September. Einen Bericht gibt's auf www.falkensee.de.

Strafzahlungen aus Dieselskandal für alle Bundesländer nutzen

Christian Görke

Foto: MdF / J. Bergmann

Eine Geldbuße von einer Milliarde Euro muss der VW Konzern an das Land Niedersachsen zahlen. Geld, das nicht nur Niedersachsen, sondern allen Bundesländern zugutekommen sollte. Dafür plädierte auch Finanzminister Christian Görke am 21. Juni 2018: "Der Dieselskandal bei VW betrifft ja nicht nur das Land Niedersachsen, sondern hat der gesamten Bevölkerung, egal ob VW-Dieselfahrer oder nicht, gesundheitliche Schäden zugemutet und die Umwelt in allen Bundesländern belastet. Daher wäre es fair, wenn die Strafzahlungen allen Landeshaushalten zufließen. Mit den rund 30 Millionen Euro, die Brandenburg rechnerisch zustehen würden, könnte hier ein spürbarer umweltpolitischer Impuls gesetzt werden. Daher wäre es richtig, jetzt über eine Änderung der gesetzlichen Grundlagen nachzudenken, um alle betroffenen Länder durch die Strafzahlungen entschädigen zu können."

Justiz des Landes Brandenburg wird weiter verstärkt

Stefan Ludwig

Foto: MDJEV

Der Richterwahlausschuss des Landes Brandenburg hat insgesamt elf Assessoren zu Richterinnen und Richtern auf Probe gewählt und ist damit dem entsprechenden Vorschlag des Justizministers Stefan Ludwig gefolgt. "Mit den Einstellungen wird ein wichtiger Beitrag sowohl zur Verkürzung der Verfahrenslaufzeiten bei den Staatsanwaltschaften und an den Gerichten, als auch zur Verbesserung der nachwendebedingt unausgewogenen Altersstruktur in der Justiz erreicht. Im weiteren Verlauf des Jahres sind weitere Einstellungen von Proberichterinnen und Proberichtern geplant, die in der ordentlichen Gerichtsbarkeit sowie der ebenfalls hochbelasteten Sozialgerichtsbarkeit zum Einsatz kommen werden“, so Ludwig. weiterlesen

AUS DEM BUNDESVERBAND

LINKE-Newsletter vom 27. Juni 2018

Foto eines Fischkutters mit vielen Menschen in Schwimmwesten und dem Schriftzug: Menschlichkeit statt Abschottung!

Foto: Ggia / CC BY-SA 4.0

Im aktuellen Newsletter des Bundesverbandes der Partei DIE LINKE fordert die Bundestagsabgeordnete Ulla Jelpke die Bundesregierung auf, die 234 Geflüchteten von Bord der "Lifeline" aufzunehmen und ihre Asylanträge in der Bundesrepublik zu bearbeiten. Parteivorsitzende Katja Kipping gratuliert der HDP zum Sprung über die 10 Prozent-Hürde bei den Wahlen in der Türkei und es gibt eine Rückschau auf das Fest der Linken 2018. Außerdem im Newsletter: Alle Informationen zu den Protesten anlässlich des NATO-Gipfels am 11. und 12. Juli in Brüssel. Zum Online-Archiv (Link)

Druckfrisch: Mitgliedermagazin DISPUT im Juli

Titelseite Disput Ausgabe Juli 2018

Foto: Martin Heinlein

Das Juli-Heft des DISPUT dokumentiert ausführlich den Leipziger Parteitag. Weitere Themen:

  • Kampagne: "Menschen vor Profite: Pflegenotstand stoppen!". Die Kampagne läuft. Worum es geht und wie möglichst viele Interessierte mitmachen können
  • Solidarität: Arbeitsplätze sichern! Wie DIE LINKE den Kampf der Beschäftigten unterstützt, auch in Eisenach. Mittendrin der Ministerpräsident Bodo Ramelow
  • Geschichte: Warum deutsche Kriegsgefangene und antifaschistische Emigranten vor 75 Jahren das Nationalkomitee Freies Deutschland gründeten

Zur Online-Ausgabe (Link)

Sitzung des Bundesausschusses am 23./24. Juni 2018

Am 23./24. Juni 2018 hat der Bundesausschuss in Berlin getagt. Wie auf der konstituierenden Sitzung im März vereinbart, wurde ein sechsköpfiges Präsidium gewählt, das in den kommenden zwei Jahren die Arbeit des Bundesausschusses leiten wird. Der Bundesausschuss fasste eine Reihe von Beschlüssen, u. a. zu Kriterien für Kandidaturen zur Europawahl, zur Rettung des Asylrechts und zu Schlussfolgerungen aus 50 Jahren Prager Frühling. Alle Punkte in der Sofortinformation (Link).

Seminar "Einführung in Hobsbawms 'Zeitalter der Extreme'" in Elgersburg

Der britische marxistische Historiker Eric Hobsbawm (1917-2012) gilt als einer der profiliertesten Geschichts-Wissenschaftler des 20. Jahrhunderts. Sein Werk "Das Zeitalter der Extreme" beschreibt dieses Jahrhundert. Das Seminar findet vom 24. bis 26. August 2018 im Hotel am Wald in Elgersburg/Thüringen statt. Seminarleitung: Heinz Hillebrand, Historiker, Bereichsleiter Politische Bildung der LINKEN und Dr. Marcel Bois, Historiker, Mitglied der Historischen Kommission der LINKEN. Es sind keine akademischen Vorkenntnisse nötig. Die Seminarteilnahme einschl. Unterkunft und Verpflegung ist kostenlos. Fahrtkosten können wir leider nicht übernehmen. Auf Wunsch wird eine Kinderbetreuung angeboten. Anmeldung per E-Mail an polbil@die-linke.de, über das Formular auf www.die-linke.de, telefonisch unter 030/24009-342 oder per Post an DIE LINKE, Bundesgeschäftsstelle, Bereich Politische Bildung, Kleine Alexanderstr. 28, 10178 Berlin. Anmeldeschluss ist der 20. Juli 2018.

AUS DEM BUNDESTAG

Bundestagsreport Juni/ 3

Grafik mit Text: Bundestagsreport Juni

Der aktuelle Bundestagsreport der Landesgruppe Brandenburg ist erschienen, dieses Mal mit folgenden Themen.

  • Wir brauchen ein generelles Exportverbot für Kleinwaffen (Norbert Müller)
  • Abseits der Schlagzeilen – Machtkampf in Bukarest (Thomas Nord)
  • Mit dem Digitalausschuss auf Reisen: Teil 1 – zu Gast in Schweden (Anke Domscheit-Berg)
  • Schäferei unterstützen statt Jagd auf den Wolf eröffnen (Dr. Kirsten Tackmann)

Zur Online-Version (Link)

Wir brauchen ein generelles Exportverbot für Kleinwaffen

Norbert Müller beim Landesparteitag

"Jedes Kind, das in einem bewaffneten Konflikt getötet oder verstümmelt wird, ist eines zu viel. Wie die Vereinten Nationen nun berichten, ist 2017 die Zahl getöteter oder verstümmelten Kinder mit mehr als 10.000 im Vergleich zu 2016 deutlich angestiegen. Das ist mehr als erschreckend. Auch die deutsche Bundesregierung muss ihre Verantwortung wahrnehmen und endlich handeln", sagte Norbert Müller, kinder- und jugendpolitischer Sprecher der Fraktion DIE LINKE. im Bundestag, am 28. Juni 2018. Müller weiter: "Wir brauchen ein generelles Exportverbot für Kleinwaffen. Denn Kleinwaffen, also Pistolen, Gewehre, Handgranaten und ähnliches, sorgen weltweit für die meisten Todesopfer unter der Zivilbevölkerung, und sie ermöglichen die Bewaffnung von Kindersoldaten. weiterlesen

FRAUENPOLITIK

Übersicht über Sprachmittlungs-Angebote

Die UAG Geflüchtete Frauen, die als Unterarbeitsgruppe der Arbeitsgruppe "Asyl und Flüchtlinge" des Landesintegrationsbeirats im Oktober 2015 gegründet wurde, hat sich intensiv mit Angeboten zur Sprachmittlung in Brandenburg befasst und eine Übersicht erstellt. Dieser können Anwendungsgebiete, Kosten und gegebenenfalls Risiken entnommen werden. Die Tabelle gibt es im Internet hier (Link).

Neuauflage erschienen: "Gewaltschutz für Frauen in Flüchtlingsunterkünften"

Die Handreichung mit Empfehlungen zum Gewaltschutz in Flüchtlingsunterkünften, die 2016 von der UAG Geflüchtete Frauen erarbeitet worden war, ist nun in aktualisierter Neuauflage erschienen. Sie enthält Hinweise zur Prävention und Intervention mit brandenburgischen Ansprechpersonen, ein Muster für ein Gewaltschutzkonzept und einen umfangreichen Literaturteil. Die Broschüren können bestellt werden unter landesgleichstellungsbeauftragte@masgf.brandenburg.de.

EUROPA

Sommeruniversität der Europäischen Linken in Wien

Logo Sommeruniversität Europäische Linke

Auch in diesem Sommer findet die traditionelle Summer University der Europäischen Linken und transform! statt. Unter dem Motto "A Dialogue for Progress in Europe – 200 Years Karl Marx – 100 Years End of WWI" treffen sich Linke aus ganz Europa vom 11. bis 15. Juli 2018 in Wien. Die Räumlichkeiten der diesjährigen Veranstaltung befinden sich am Stadtrand von Wien in einem wunderschönen Park mit vielen Freiräumen, um sowohl Outdoor-Diskussionen als auch informelle Treffen zu organisieren. Anmeldemöglichkeiten und weitere Informationen gibt es auf der Website der Europäischen Linken. Infos und Anmeldung: www.european-left.org

Thomas Nord beim 63. "Fête de l’Huma"

Diskussionsveranstaltung beim 63. "Fête de l’Huma" mit Thomas Nord und weiteren Personen auf der Bühne

Foto: Parti communiste français – Puy-de-Dôme

Am Wochenende war Thomas Nord MdB beim 63. "Fête de l’Huma" der Kommunistischen Partei Frankreichs zu Gast. Das Fest fand im Norden des Zentralmassivs in der Stadt Cournon d’Auvergne statt. Dabei nahm er auch an einer europapolitischen Podiumsdiskussion mit dem Vorsitzenden der Linksfraktion der Nationalversammlung Frankreichs (Président du Groupe de la Gauche démocrate et républicaine à l’Assemblée nationale), André Chassaigne, teil. Angesprochen auf die europäische Flüchtlingspolitik sagte Thomas Nord: "Wer die Grenzen schließt, der schließt die Menschlichkeit aus. Ich befürchte, dass in der europäischen Flüchtlingspolitik jetzt alle humanitären Dämme brechen und Flüchtlinge mehr oder weniger offen bekämpft werden. Es ist wirklich ein humanitäres Fiasko, das hier sehenden Auges vorbereitet wird und auf deutscher Seite trägt dafür die CSU die volle Verantwortung." weiterlesen

Georgiens Krieg in russische Invasion umzudeuten, verfälscht Geschichte

Helmut Scholz am Rednerpult

Am 14. Juni 2018 stimmte eine große Mehrheit der Abgeordneten des Europäischen Parlaments dem Entschließungsantrag mit dem Titel "Besetzte Gebiete in Georgien zehn Jahre nach der Invasion durch Russland" zu. Helmut Scholz MdEP kritisierte den Bericht und ist mit dem Antrag einer Änderung des Titels der Aussprache knapp gescheitert. "Wer in diesem Haus den Krieg Georgiens vom Sommer 2008 negiert oder in eine 'russische Invasion' umdeuten will, der betreibt bewusst Geschichtsrevisionismus", erklärte Scholz in der Plenardebatte. "Bleiben wir bei den Fakten: Gleich seinem ultranationalistischen Vorgänger Gamsachurdia hatte Staatschef Saakaschwili 2008 einen Waffengang gegen Abchasen und Südosseten mit dem Ziel angezettelt, sie der Zentralgewalt zu unterwerfen und zugleich ihrer historischen Identität zu berauben. In einer Region, in der die auf engstem Raum lebenden Völker noch heute die Formen eines gemeinsamen Zusammenlebens nicht finden." weiterlesen

SONSTIGES

Hilferuf der GefAS: Protest gegen Verkauf am 3. Juli, 10 Uhr in Erkner

Die Deutsche Bahn will die Immobilie Fichtenauer Weg 53 in Erkner meistbietend veräußern, wo derzeit die Geschäftsstelle der GefAS ihren Sitz hat. Anträge und Aktivitäten der GefAS, das Grundstück zum angemessenen, sozialen Preis zu erwerben, sind bisher auf taube Ohren gestoßen. Selbst die ca. 500.000 Euro Investitionen in Ausstattung bzw. Sanierung der Gebäude finden bei der Deutschen Bahn keine Berücksichtigung. Die GefAS hat hinsichtlich sozialer Projekte der Armutsmilderung (Tafeln, Möbelkammer, Mehrgenerationenhaus, Obdachlosenarbeit, Kinder- und Jugendarbeit und Seniorenarbeit, Schuldnerberatung etc.) für den Landkreis Oder-Spree eine zentrale Bedeutung. Zudem ist die GefAS in der Asylarbeit unverzichtbar. Für die Tätigkeit im Landkreis Oder-Spree ist die jetzige Geschäftsstelle in Erkner von existenzieller Bedeutung. So wurden allein für die Arbeit der Tafel drei größere Kühlzellen im Kellerbereich eingebaut. Zudem ist die Geschäftsstelle auch zentraler Kommunikations- und Anlaufpunkt für Betroffene. Info: www.gefas-ev.de

Protestaktion am 3. Juli 2018, 10 Uhr in Erkner, Fichtenauer Weg 53

STELLENAUSSCHREIBUNGEN

Fraktionsgeschäftsführer*in, Linksfraktion Sachsen-Anhalt

DIE LINKE. Fraktion im Landtag von Sachsen-Anhalt sucht zum 1. September 2018 am Dienstort Magdeburg eine*n Fraktionsgeschäftsführer*in. Geboten wird ein befristetes Angestelltenverhältnis mit 40 Stunden Wochenarbeitszeit bis zum Ende der 7. Wahlperiode, bei Fortsetzung der parlamentarischen Arbeit in der 8. Wahlperiode wird eine entsprechende Verlängerung in Aussicht gestellt. Bewerbungsschluss ist der 6. Juli 2018. Zur Ausschreibung (Link)

Wiss. MA für Medien- und Öffentlichkeitsarbeit auf kurdisch und türkisch

Helin Evrim Sommer, Mitglied der Fraktion DIE LINKE. im Bundestag, sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt für ihr Berliner Bundestagsbüro eine*n wissenschaftliche*n Mitarbeiter*in für Medien- und Öffentlichkeitsarbeit in kurdischer und türkischer Sprache für eine Stelle mit dem Umfang von 20 Wochenstunden. Geboten wird ein befristetes Arbeitsverhältnis bis Ende der 19. Legislaturperiode. Bewerbungsschluss ist der 6. Juli 2018. Zur Ausschreibung (Link)

Assistent*in für Projektentwicklung, Bürgerhaus Stern*Zeichen Potsdam

Der Demokratische Frauenbund Landesverband Brandenburg e. V. sucht zur Einstellung ab 15. Juli 2018 für das Bürgerhaus Stern*Zeichen mit Freizeitstätte und Café in Potsdam eine*n Assistent*in für Projektentwicklung und Organisationsmanagement. Die Stelle ist vorläufig/jährlich befristet bis zum 31.12. Die wöchentliche Arbeitszeit beträgt 20 Stunden. Der Arbeitsort ist Potsdam. Bewerbungsschluss ist der 6. Juli 2018. Zur Ausschreibung (PDF-Download)

Referent*in, MASGF Brandenburg

Im Ministerium für Arbeit, Soziales, Gesundheit, Frauen und Familie des Landes Brandenburg (MASGF) ist in der Stabsstelle der Landesbeauftragten am Dienstort Potsdam zum nächstmöglichen Zeitpunkt befristet bis zum 31. Dezember 2019 folgende Stelle zu besetzen: Referentin/Referent. Das Aufgabengebiet umfasst im Wesentlichen unterstützende Tätigkeiten im Bereich der Landesgleichstellungsbeauftragten (LGBA). Bewerbungsschluss ist der 10. Juli 2018. Zur Ausschreibung (Link)

Fremdsprachenassistent*in, DIE LINKE

Für den Bereich Internationale Politik sucht der Parteivorstand der Partei DIE LINKE zum nächstmöglichen Zeitpunkt am Arbeitsort Berlin eine*n Fremdsprachenassistent*in im Bereich Internationale Politik. Bewerbungsschluss ist der 10. Juli 2018. Zur Ausschreibung (PDF-Download)

Mitarbeiter*in für Finanzen, linksjugend [ˈsolid]

Der Bundessprecher*innenrat der linksjugend [ˈsolid] sucht zum 1. September 2018 eine*n Mitarbeiter*in für Finanzen. Der Stundenumfang der Stelle beläuft sich auf 32,5 Stunden/Woche. Der Arbeitsvertrag wird nach Absprache auf 3 bis 5 Jahren befristet. Der Arbeitsort ist Berlin. Bewerbungsschluss ist der 15. Juli 2018. Zur Ausschreibung (PDF-Download)

Mitarbeiter*in für Mitgliederbetreuung, linksjugend [ˈsolid]

Der Bundessprecher*innenrat der linksjugend [ˈsolid] sucht zum 1. September 2018 eine*n Mitarbeiter*in für die Mitgliederbetreuung und Verbandsentwicklung. Der Stundenumfang der Stelle beläuft sich auf 32,5 Stunden/Woche. Der Arbeitsvertrag wird nach Absprache auf 3 bis 5 Jahren befristet. Der Arbeitsort ist Berlin. Bewerbungsschluss ist der 15. Juli 2018. Zur Ausschreibung (PDF-Download)

TERMINE

seit 1. März 2018, 8 - 17 Uhr

"Frauenbilder in Printmedien der DDR"

Info: www.dielinke-brandenburg.de

Potsdam, Lothar-Bisky-Haus, Alleestr. 3

 

30. Juni 2018, 10 - 14 Uhr

1. Regionalkonferenz Zukunftsdialog

Info: www.dielinke-brandenburg.de

Neuruppin, Oberstufenzentrum Ostprignitz-Ruppin, Alt Ruppiner Allee 39

 

30. Juni 2018, 16 - 22.30 Uhr

Das LINKE Public Viewing zur WM

16 Uhr Achtelfinale 1
20 Uhr Achtelfinale 2

Potsdam, Lothar-Bisky-Haus, Alleestr. 3

 

1. Juli 2018, 16 - 22.30 Uhr

Das LINKE Public Viewing zur WM

16 Uhr Achtelfinale 3
20 Uhr Achtelfinale 4

Potsdam, Lothar-Bisky-Haus, Alleestr. 3

 

2. Juli 2018, 16 - 22.30 Uhr

Das LINKE Public Viewing zur WM

16 Uhr Achtelfinale 5
20 Uhr Achtelfinale 6

Potsdam, Lothar-Bisky-Haus, Alleestr. 3

 

3. Juli 2018, 16 - 22.30 Uhr

Das LINKE Public Viewing zur WM

16 Uhr Achtelfinale 7
20 Uhr Achtelfinale 8

Potsdam, Lothar-Bisky-Haus, Alleestr. 3

 

6. Juli 2018, 16 - 22.30 Uhr

Das LINKE Public Viewing zur WM

16 Uhr Viertelfinale 1
20 Uhr Viertelfinale 2

Potsdam, Lothar-Bisky-Haus, Alleestr. 3

 

7. Juli 2018, 10 - 17 Uhr

Neumitgliedertag

Info: www.dielinke-brandenburg.de

Potsdam, Lothar-Bisky-Haus, Alleestr. 3

 

7. Juli 2018, 10 Uhr

Ein-Euro-Frühstück

Oranienburg, Geschäftsstelle DIE LINKE. Oberhavel, Bernauer Str. 71

 

7. Juli 2018, 16 - 22.30 Uhr

Das LINKE Public Viewing zur WM

16 Uhr Viertelfinale 3
20 Uhr Viertelfinale 4

Potsdam, Lothar-Bisky-Haus, Alleestr. 3

 

10. Juli 2018, 20 - 22.30 Uhr

Das LINKE Public Viewing zur WM

Halbfinale 1

Potsdam, Lothar-Bisky-Haus, Alleestr. 3

 

11. Juli 2018, 20 - 22.30 Uhr

Das LINKE Public Viewing zur WM

Halbfinale 2

Potsdam, Lothar-Bisky-Haus, Alleestr. 3

 

15. Juli 2018, 17 - 20.00 Uhr

Das LINKE Public Viewing zur WM

Finale

Potsdam, Lothar-Bisky-Haus, Alleestr. 3

 

21. Juli 2018, 10 - 17 Uhr

Landesvorstand

Potsdam, Lothar-Bisky-Haus, Alleestr. 3

REDAKTION

Redaktion dieser Newsletter-Ausgabe:

Stefan Wollenberg, Christiane Graf

IMPRESSUM

Diesen Newsletter erhältst Du, weil Du Mitglied der LINKEN bist, zu erkennen anhand des Textes [Mitglieder] im Betreff der E-Mail. Für Änderungen bitte an roland.scharp@dielinke-brandenburg.de wenden.

 

Oder Sie bekommen ihn, weil Ihre E-Mailadresse in unserem Newsletter-Verteiler eingetragen wurde, ohne(!) [Mitglieder] im Betreff. Zum Ein- und Austragen aus diesem Verteiler gibt es diese Seite hier: www.dielinke-brandenburg.de/newsletter

 

DIE LINKE. Landesverband Brandenburg

Lothar-Bisky-Haus

Alleestraße 3 | 14469 Potsdam

V.i.S.d.P: Stefan Wollenberg

 

Tel: 0331 200090 | Fax: 0331 2000-910

E-Mail: newsletter@dielinke-brandenburg.de

Webseite: www.dielinke-brandenburg.de