DIE LINKE. Brandenburg im Bundestag

Wir haben bei der Bundestagswahl 2013 nicht nur zum dritten Mal den Einzug in den Bundestag geschafft, sondern mit 8,6 Prozent auch ein Ergebnis erreicht, das uns noch 2012 niemand zugetraut hätte. Im neuen Bundestag wird es eine starke Fraktion geben, die 100 Prozent soziale, 100 Prozent friedliche und 100 Prozent demokratische Politik macht: DIE LINKE.

In Brandenburg konnten wir 22,4 Prozent ereichen, so dass Thomas Nord, Dr. Kirsten Tackmann, Harald Petzold, Birgit Wöllert und Norbert Müller unsere fünf Abgeordneten im Bundestag sind. www.linksfraktion.de

Die Brandenburger LINKEN im Deutschen Bundestag
Thomas Nord
Dr. Kirsten Tackmann
Harald Petzold
Birgit Wöllert
Norbert Müller
Nachrichten der Linksfraktion
21. März 2017 11:35

Frauenberuf Ambulante Pflege: viel Teilzeit, wenig Nachwuchs

In der ambulanten Pflege nimmt insbesondere die Teilzeitbeschäftigung zu, darunter vor allem Minijobs. Das geht aus Zahlen hervor, die die Bundestagsabgeordnete Sabine Zimmermann ausgewertet hat. Der Wettbewerb unter den Pflegediensten gehe, kritisiert Zimmermann, zulasten der Arbeitsbedingungen der Beschäftigten und damit auch zulasten der zu Pflegenden. Abhilfe könne eine solidarische Gesundheitsversicherung schaffen, die Pflege endlich angemessen finanziert. mehr

20. März 2017 11:48

DIE LINKE vom 22. bis 24.03.2017 im Plenum

Der Bundestag wird sich in der laufenden Sitzungswoche mit folgenden parlamentarischen Initiativen der Fraktion DIE LINKE beschäftigen: mehr

18. März 2017 10:18

Equal Pay: Große Koalition bleibt wirkungslos

Der Equal Pay Day, der internationale Aktionstag für Entgeltgleichheit zwischen Männern und Frauen, markiert symbolisch die Lohnlücke zwischen Männern und Frauen: Die durchschnittliche Entgeltdifferenz von 21 Prozent entspricht demnach einem Zeitraum von 77 Kalendertagen im Jahr. Bis zum 18. März 2017 mussten demnach Frauen arbeiten, um den gleichen Lohn zu erhalten wie Männer im Vorjahr. Hierzu erklärt Katja Kipping, sozialpolitische Sprecherin der Fraktion DIE LINKE. im Bundestag: mehr

Publikationen der Linksfraktion
1. März 2017 13:29

Auf ein Wort mit dem Herausgeber

Editorial von Jan Korte mehr

1. März 2017 13:26

Die Krankheit des Gesundheitssystems

Die gesetzliche Krankenversicherung beruht auf dem Prinzip der Solidarität. Doch das System leidet unter immer mehr Wettbewerb. Das Nachsehen haben die Versicherten. mehr

1. März 2017 13:25

Für mehr Personal im Krankenhaus

Ermutigt durch den Erfolg an der Berliner Charité setzen sich immer mehr Pflegekräfte für mehr Personal in Gesundheit und Pflege ein. DIE LINKE fordert eine gesetzliche Personalbemessung. mehr

Parlamentarische Initiativen der Linksfraktion
22. März 2017 17:43

Engagement der Bundesregierung gegen die weltweit tödlichste Infektionskrankheit Tuberkulose

Zum Welttuberkulosetag am 24. März fragen wir das unserer Ansicht nach zu geringe Engemegent der Bundesregierung gegen Tuberkulose ab, die AIDS als tödlichste Infektionskrankheit abgelöst hat. Sie trifft vor allem arme Menschen und verläuft bei diesen auch überdurchschnittlich häufig tödlich. Wegen zunehmender Mulitiresistenzen steht Tuberkulose Thema auch wieder zunehmend auf der Agenda der Industriestaaten. mehr

22. März 2017 17:41

Sammelabschiebungen nach Afghanistan und rechtsstaatliche Defizite im Abschiebungsvollzug

Mit der Anfrage werden Einzelheiten der bisherigen drei Sammelabschiebungen nach Afghanistan und die Asylpraxis des BAMF in Bezug auf afghanische Flüchtlinge thematisiert. Die gegenwärtige Praxis steht u.a. im Widerspruch zu Empfehlungen des UNHCR vom Dezember 2016. Aktuelle Zahlen zu Abschiebungen und Asylverfahren finden im aktuellen politischen Kontext derzeit eine große Aufmerksamkeit. mehr

22. März 2017 17:39

Moscheevereinigung DITIB als politische Außenstelle Ankaras

Das türkische Religionspräsidium Diyanet hat gegenüber der DITIB Leitungs-, Steuerungs- und Kontrollbefugnisse . Der Beirat, der an Entscheidungen über alle grundlegenden Fragen des Verbands beteiligt werden muss und zumeist die endgültige Entscheidungsbefugnis hat, besteht nicht ausschließlich aus Diyanet-Funktionären; sie haben in den Mitgliederversammlungen auch ein größeres Stimmengewicht als die Vertreter der Mitgliedsvereine. mehr