Wird dieser Newsletter nicht korrekt dargestellt? Bitte klicken Sie hier.

DIE LINKE
DIE LINKE. Brandenburg in Aktion | Newsletter 08/2017 | 24. Februar 2017

www.dielinke-brandenburg.de | newsletter@dielinke-brandenburg.de | FacebookTwitter | Youtube | Flickr

Liebe Leser*innen und Genoss*innen,

 

in den Kreisverbänden bereiten sich die Basisorganisationen auf den Internationalen Frauentag vor, die Landesgeschäftsstelle bekommt eine neue sehenswerte Ausstellung, der Finanzminister erklärt sich zu den Tarifverhandlungen und Thomas Nord ist Filmpate. Das u.v.m. steht im neuen Newsletter!

 

Viele Grüße aus Potsdam!

Hinweise und Zuarbeiten für den nächsten Newsletter bitte bis zum kommenden Donnerstag an newsletter@dielinke-brandenburg.de senden.

Wir sind auch in den "sozialen Netzwerken" zu finden und berichten dort aktuell. Du bist bei Facebook? Dann "like" unsere Seite und sei dabei. Du magst lieber Twitter? Folge uns dort.

LANDESVERBAND

Landesparteitag in Potsdam


Der nächste Landesparteitag findet am 26. März 2017 im Potsdamer Kongresshotel statt. Alle Infos dazu, u.a. den Entwurf der Tagesordnung, Anträge, Kandidaturen und auch das Arbeitsheft 1 gibt es auf unserer Parteitagsseite, die laufend aktualisiert wird.

Andrea Johlige: Die Sperrzone um Tschernobyl 30 Jahre nach der Katastrophe


Die Nuklearkatastrophe von Tschernobyl ereignete sich am 26. April 1986 in Block 4 des Kernkraftwerks Tschernobyl nahe der ukrainischen Stadt Pripyat. Auf der siebenstufigen internationalen Bewertungsskala für nukleare Ereignisse wurde sie als erstes Ereignis der Kategorie katastrophaler Unfall eingeordnet.
30 Jahre nach der Katastrophe ist die Zone um Tschernobyl nahezu menschenleer, die Stadt Pripyat ist eine Geisterstadt, die Natur erobert das Gebiet zurück.
Im Oktober/November 2016 begab ich mich auf eine fotografische Spurensuche in der Speerzone rund um den havarierten Reaktor. Ein Ergebnis dieser Reise ist eine aufwühlende Ausstellung.weiter (facebook)
Die Ausstellung mit vielen Fotos ist vom 10. März bis Ende April im Lothar-Bisky-Haus (Alleestr. 3) in Potsdam zu sehen.

Treffen der LAG Umwelt

Das nächste Treffen der LAG Umwelt findet am 11. März 2017 um 10 Uhr im Potsdamer Lothar-Bisky-Haus statt. Themen des Treffens sind das Brandenburgische Wassergesetz, die Enquetekommission zur Entwicklung des ländlichen Raumes, das Bundestagswahlprogramm, weitere Vorhaben der LAGU 2017 und die Vorbereitung des Jahrestreffens im Mai. mehr...

Treffen der FAG Flucht und Migration


Die FAG FluMi lädt alle Interessierten ganz herzlich zum zweiten Treffen in diesem Jahr ein. Themen sind unter anderem:

- Erstaufnahmeeinrichtungen und die Entscheidungspraxis des Bundesamts für Flucht und Migration (BAMF), Referentin Andrea Johlige, flüchtlingspolitische Sprecherin der Brandenburger Landtagsfraktion DIE LINKE,

- Erfahrungen zur parlamentarischen Flüchtlingsarbeit in Thüringen, Referentin Sabine Berninger, Sprecherin für Flüchtlings- und Integrationspolitik der Thüringer Landtagsfration DIE LINKE sowie

- Flüchtlingsarbeit zwischen Anspruch und Wirklichkeit: Austausch zu Belastungen und Bewältigungsstrategien. 

 

11. März 2017, 10 Uhr, Potsdam, Lothar-Bisky-Haus

„Eine Rose für die Pflege – Danke dass Ihr da seid“

Im Jahr der Pflege wollen wir einfach mal Danke sagen. Wir rufen Euch auf, am 8. März 2017
den Pflegekräften im Land zu zeigen, wie wichtig Sie für uns alle sind
 
Ein Rosenanhänger kann von Euch bei der LAG SozialGesund Brandenburg bezogen werden.
Hierzu eine kurze E-Mail an kontakt@sozial-gesund.de  
 
Mehr Infos unter facebook.com/sozialgesund.bb oder www.sozial-gesund.de


8.März 2017 Internationaler Frauentag.

KREISVERBÄNDE

Frankfurt (Oder): Spendenübergabe an die Frankfurter Tafel

Auch in diesem Jahr setzt der Frankfurter Kreisverband der LINKEN seine Spendentradition fort und unterstützen soziale Projekte in Frankfurt (Oder). Am 22. Februar übergaben Sandra Seifert (Kreisvorsitzende), René Wilke (Fraktionsvorsitzender/Landtagsabgeordneter) und Thomas Nord (Bundestagsabgeordneter) 350€ an die Frankfurter Tafel. Gesammelt wurde im Rahmen einer Mitgliederversammlung der LINKEN Frankfurt (Oder).
Einen Bericht des Frankfurter Stadtfernsehens findet ihr  hier

Oberhavel: Enkeltauglich- Anita Tack liest in Oranienburg

Was für ein Brandenburg wünsche ich mir? Für mich, für meine Kinder, meine Enkelkinder? Wie soll die Zukunft in Städten und Dörfern aussehen? Welche Infrastruktur, welche Umwelt- und Gesundheitspolitik braucht Brandenburg, damit ländlicher Raum und städtische Regionen langfristig ein gutes Leben für alle ermöglichen?

Lesung und Gespräch mit Anita Tack am 3. März, 18 Uhr.  Flyer

Oberhavel: Geschichte muss erfahrbarer werden

Zur Debatte um mehr Busse vom S-Bahnhof Oranienburg zur Gedenkstätte Sachsenhausen erklärt Harald Petzold, Bundestagsabgeordneter für Oberhavel (LINKE):
„Wer die Gedenkstätte Sachsenhausen besuchen möchte, der läuft zumeist. Und diesen Weg nahmen allein im letzten Jahr 700.000 Besucher auf sich. Die Busse vom S-Bahnhof verkehren nur äußerst unzureichend, potentielle Fahrgäste müssen oft die knapp 3 Kilometer zu Fuß bewältigen - und deshalb sind Fahrgastzählungen wie vom Geschäftsführer der Oberhaveler Verkehrsgesellschaft (OVG) kein adäquates Mittel, um den Bedarf korrekt zu erfassen. mehr

Frankfurt (Oder): Bürgersprechstunde unter freiem Himmel

Am 25. Februar 2017 führt der Kreisverband DIE LINKE. Frankfurt (Oder) von 10:00 bis 12:00 Uhr vor den Lenné-Passagen einen Infostand durch. Neben einer offenen Bürgersprechstunde mit Mitgliedern des Vorstandes, der Fraktion und unserem Landtagsabgeordneten und Fraktionsvorsitzenden, René Wilke, werden auch Unterschriften, im Rahmen der Aktion "Das muss drin sein", gesammelt.
DIE LINKE. macht damit bundesweit auf erheblichen Personalmangel in einigen Krankenhäusern und Pflegeeinrichtungen aufmerksam.
Bürgerinnen und Bürger können unsere Forderung nach einer besseren Bezahlung und besseren Arbeitsbedingungen für Pflegekräfte unterstützen, indem sie den Aufruf an Gesundheitsminister Gröhe unterschreiben. Dazu liegen am Infostand Unterschriftenlisten aus und es stehen weitere Infomaterialien zur Verfügung.“

Werkstattgespräche Bundestagswahlprogramm der Partei DIE LINKE

Am Montag den 27. Februar, 18 Uhr lädt der Kreisverband der LINKEN Frankfurt (Oder) zu einem ersten Werkstatt-Gespräch zum Entwurf des LINKEN Programms zur Bundestagswahl 2017 ein.
Die Werkstatt-Gespräche verstehen sich als Angebot für Mitglieder, Sympathisantinnen und Sympathisanten und die Interessierte Öffentlichkeit. Sie geben Raum, die Forderungen der LINKEN zur Bundestagswahl zu diskutieren, kritisch zu hinterfragen und Änderungen vorzuschlagen.
Das erste Werkstatt-Gespräch steht unter der Überschrift „Für eine Demokratie, in der es etwas zu entscheiden gibt“.
 
Termine und Themen (alle Veranstaltungen finden bei der LINKEN, Zehmeplatz 11, 5. Etage statt):
27. Februar 2017, 18:00 Uhr,
Für eine Demokratie, in der es etwas zu entscheiden gibt
 
22. März 2017, 18:00 Uhr,
In die Zukunft investieren
 
11. April 2017, 18:00 Uhr,
Gute Arbeit für Alle statt Niedriglohn, Dauerstress und Abstiegsangst und Menschen vor Profite – für eine soziale, ökologische und demokratische Wirtschaft der Zukunft
 
17. Mai 2017, 18:00 Uhr,
Gute Renten für Alle!; Soziale Sicherheit statt Hartz IV, Armut und Schikane und Solidarische Gesundheitsversicherung und mehr Personal in Pflege und Gesundheit

Potsdam: Martin Schulz, DIE LINKE und R2G von Moritz Kirchner

Die Kanzlerkandidatur von Martin Schulz bewegt nicht nur die politische Landschaft und die deutsche Sozialdemokratie. Sie sorgt auch dafür, dass die Partei DIE LINKE bei dieser Bundestagswahl verstärkt darüber nachdenken muss, was sie genau politisch möchte, und wie wichtig ihr die Umsetzungsmöglichkeit eigener Inhalte ist.
Martin Schulz hat es als Überraschungskandidat der SPD vermocht, innerhalb von kürzester Zeit die SPD aus einem absoluten Umfragetief wieder über die 30%-Marke zu bewegen, und damit in für sie zumindest im historischen Vergleich akzeptable Dimension. Vor allem aber vermochte die Kandidatur von Martin Schulz es, seine Partei in den Umfragen vor die Unionsparteien zu bewegen und erstmals einen SPD-Kanzlerkandidaten vor die inzwischen gefühlt ewige Kanzlerin.  mehr...

LANDTAG

DIE LINKE geht „Neue Wege übers Land“

„Die meisten BrandenburgerInnen leben auch heute noch im ländlichen Raum. Dort haben Zentralisierungsprozesse, demografische Verschiebungen, aber auch neue Bedürfnisse und Möglichkeiten zu tiefgreifenden Veränderungen geführt. Wir benötigen zukunftstaugliche Konzepte für das Land, keine einseitigen Schrumpfungsszenarien oder Wachstumsvorstellungen – Vorschläge dazu hat die Linksfraktion jetzt in dem Papier "Neue Wege übers Land" vorgestellt.
Wir bemühen uns darum, in allen Regionen gleichwertige Lebensverhältnisse und gerechte Chancen zu sichern, keine Gleichartigkeit! Ländliche Regionen sollen sich weiterhin voneinander unterscheiden, indem sie ihre unterschiedlichen natürlichen Voraussetzungen, Besonderheiten und Reichtümer als Entwicklungsressourcen einsetzen – seien dies Bodenverhältnisse, Wälder, Seen oder Zeugnisse der Geschichte und Kultur. Das Land soll attraktiv und bunt genug sein, um nachgefragte Lebens- und Arbeitsmittelpunkte für die dort lebenden Menschen zu bieten.
Wir haben als LINKE schon einiges geschafft, doch werden immer neue Herausforderungen deutlich. Unser Beitrag soll darin bestehen, die Potenziale des ländlichen Raumes zu mobilisieren und die ländlichen Regionen voranzubringen. Das Papier ist unser nächster Schritt in diesem Prozess.“

LANDESREGIERUNG

Görke zu Tarifverhandlungen: „Ergebnis ist fair und sozial“


Foto: MdF/ J. Bergmann

Innenminister Karl-Heinz Schröter und Finanzminister Christian Görke haben die Einigung bei den Tarifverhandlungen für den öffentlichen Dienst der Länder begrüßt. Görke sagte: „Ich sehe die erzielte Einigung mit einem lachenden und einem weinenden Auge. Zum einen ist sie für den Landeshaushalt eine zusätzliche Belastung, die wir natürlich sehr deutlich spüren werden. Zum anderen ist das Ergebnis für unsere Beschäftigten aber auch fair und sozial, weil die Tarifbeschäftigten der Länder so auch an der stabilen Entwicklung der Steuereinnahmen und an der guten Konjunktur beteiligt werden. Wir sichern mit dieser Einigung, dass wir auch in den kommenden Jahren weiterhin ein attraktiver Arbeitgeber für junge Menschen sind.“ mehr

Trochowski zum Austausch in Königs Wusterhausen

Brandenburgs Finanzstaatssekretärin Daniela Trochowski hat am Mittwoch den Bürgermeister von Königs Wusterhausen, Dr. Lutz Franzke, zu einem Arbeitsgespräch getroffen. Dabei ging es unter anderem um kommunale Investitionen in der Region. Königs Wusterhausen bildet zusammen mit den Gemeinden Wildau und Schönefeld den regionalen Wachstumskern "Schönefelder Kreuz". Die Kommunen verfügen über unterschiedliche Kompetenzen und schaffen gemeinsam zukunftsorientierte Synergien, die nicht nur für das Wachstum der Region, sondern das gesamte Land Brandenburg von Bedeutung sind. Nicht zuletzt findet sich in Königs Wusterhausen auch der Campus des Aus- und Fortbildungszentrums mit der Fachhochschule für Finanzen und der Landesfinanzschule. Hier wird der Nachwuchs für die Finanzverwaltung des Landes Brandenburg ausgebildet. mehr (Facebook)

Minister Görke übergibt Lottomittel an Freundeskreis Stadtmuseum e. V.


Foto: MdF/ J. Puchta

Münchhausen kommt zurück! Finanzminister Christian Görke hat am Mittwoch einen symbolischen Scheck in Höhe von 5.600 Euro an den Freundeskreis Stadtmuseum e. V. in Brandenburg (a.d.H.) übergeben. Das Geld stammt aus Lottomitteln des Finanzministeriums und ist für die Restaurierung der Münchhausen-Skulptur in der Walzwerksiedlung vorgesehen. Die Skulptur des Bildhauers Dietrich Rohde war durch Vandalismus beschädigt worden und soll nun auf Initiative von Bürgern der Walzwerksiedlung und des Freundeskreises Stadtmuseum wiederhergestellt werden. Die Restaurierung soll insgesamt 7.000 Euro kosten; die restlichen 1.400 Euro will der Verein Freundeskreis Stadtmuseum beisteuern. Christian Görke sagte: "Vandalismus an Kulturgütern ist kein Kavaliersdelikt, sondern eine Straftat. Solche Verbrechen dürfen vor allem nicht dazu führen, dass Kunstwerke, gerade wenn sie wie hier der Allgemeinheit gehören, nicht mehr öffentlich gezeigt werden können. Die Gesellschaft darf vor solchen Straftaten nicht kapitulieren. Daher wollen wir bewusst auch ein Zeichen setzen, nicht vor Vandalismus zu kapitulieren und auf Kulturgüter im öffentlichen Raum zu verzichten.“ mehr

Bundesrats-Initiative zur Abschaffung der Abgeltungsteuer nimmt erste Hürde

Die von Brandenburg im vergangenen Jahr gestartete Bundesrats-Initiative zur Abschaffung der Abgeltungsteuer hat am Donnerstag erfolgreich die erste Hürde genommen. Der Finanzausschuss im Bundesrat stimmte dem Vorschlag mit der Mehrheit von elf Ländern in seiner heutigen Sitzung zu. Ziel der Initiative ist es, Kapitaleinkünfte wieder dem persönlichen Einkommensteuersatz zu unterwerfen. Nach der Sitzung im Finanzausschuss betonte Brandenburgs Finanzminister Christian Görke, dass die Abgeltungsteuer Kapitaleinkünfte gegenüber Einkünften aus nichtselbstständiger Arbeit und anderen Einkunftsarten privilegiert, indem der Steuersatz auf 25 Prozent begrenzt wird. „Das empfinden viele Menschen zu Recht als ungerecht“, sagte Görke. mehr

Steuergerechtigkeit ist unmittelbar mit Steuermehreinnahmen verbunden


Foto:MdF/ J. Puchta

Arbeitsbesuch des Finanzministers in Brandenburg an der Havel: Das Finanzamt dort spielt eine besondere Rolle bei der Ausbildung von Nachwuchskräften für die Finanzverwaltung des Landes. Davon konnte sich am Mittwoch auch Finanzminister Christian Görke überzeugen. „Wir brauchen dringend gut ausgebildete Fachkräfte in unseren Finanzämtern“, sagte Christian Görke. Und ergänzte: „Es ist wichtig, dass durch den Einsatz in den Finanzämtern unsere Nachwuchskräfte praxisnah und serviceorientiert ausgebildet werden. Hier leistet das Finanzamt Brandenburg einen wichtigen Beitrag“, betonte der Minister mit Blick auf das Engagement der Behörde bei der Nachwuchsgewinnung. Außerdem ging es um die aktuellen Entwicklungen in der Betriebsprüfungsstelle dieses Finanzamtes. Sie ist zuständig für die Prüfung von insgesamt 15.238 Betrieben. In dem Zusammenhang dankte Christian Görke ausdrücklich der Vorsteherin Ilona Langer und ihren Kolleginnen und Kollegen für ihr Engagement: „Mit Ihrer Arbeit zeigen Sie auch den Bürgerinnen und Bürgern in unserem Land, dass die Herstellung von Steuergerechtigkeit unmittelbar mit erheblichen Steuermehreinnahmen einhergeht. Und das kommt wiederum allen im Land Brandenburg zugute.“ mehr

Wieder lieferbar: Ehrenamt und Steuern

Neu aufgelegt und wieder lieferbar! Der Ratgeber des Finanzministeriums für alle, die ehrenamtlich tätig sind. Ob im Sportverein, im Seniorenclub oder in der Schule – ohne ehrenamtlich tätige Bürger*innen wäre das Leben in unserem Land weniger vielfältig. Die Broschüre bietet einen ersten Überblick über die Pauschalen bei der Einkommensteuer für ehrenamtlich Tätige. Hier kann sie online heruntergeladen oder bestellt werden.

Klinisches Krebsregister in Cottbus arbeitet planmässig


Seit 2013 ist das Gesetz zur Krebsfrüherkennung in Kraft, nach dem auf verbindlicher Grundlage nun in alle Bundesländern klinische Krebsregister aufgebaut werden müssen. In Brandenburg gibt es drei Besonderheiten: Erstens ist Brandenburg das einzige Bundesland, in dem es seit 1994 ein flächendeckendes Krebsregister bereits gibt, die Ueberführung ‎in die neuen gesetzlichen bundesweiten ist nicht so einfach, zumal es hohe Anforderungen des Datenschutzes gibt. Zweitens wird in in unserer Region das einzige länderübergreifende Register Berlin-Brandenburg aufgebaut. Drittens hat die Landesärztekammer die Trägerschaft übernommen. Staatssekretärin Almuth Hartwig-Tiedt besuchte den Hauptsitz des Krebsregisters in Cottbus. Sie dankte sowohl Dr. Pohle als Vizepräsident der Kammer und Frau Dr. Tillack und ihren 50 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern in Berlin und Brandenburg für die äusserst engagierte Arbeit. Sie dient vor allem den an Krebs erkrankten Patientinnen und Patienten und ist ein wichtiger Bestandteil der onkologischen Versorgung.

Diana Golze besucht Schnupperpraktikum für junge Geflüchtete


In dieser Woche besuchte Diana Golze die Altenpflegeschule der Hoffbauer-Stiftung in Kleinmachnow. Dort absolvierten 15 junge Geflüchtete im Rahmen der berufspraktischen Orientierung ein Schnupperpraktikum, um einen Einblick in die Altenpflege zu bekommen. Golze sagte: „Der Zugang zu Ausbildung und Arbeit ist einer der wichtigsten Schritte zur erfolgreichen Integration von Geflüchteten. Gleichzeitig steigt der Fachkräftebedarf, besonders in der Altenpflege. Hier können beide Seiten gewinnen. Die Erfahrungen des ersten Schnupperpraktikums in Vorbereitung einer möglichen
Assistierten Ausbildung in der Pflege sind großartig.“ Ziel des vom Arbeitsministerium geförderten Modellprojektes ist es, junge Geflüchtete, die das Berufsgrundbildungsjahr Plus an den Oberstufenzentren in Brandenburg besuchen, durch eine berufspraktische Orientierung für eine duale Ausbildung im Handwerk oder eine Ausbildung im Pflegebereich zu interessieren und so auf eine Assistierte Ausbildung, die von der Bundesagentur für Arbeit gefördert wird, vorzubereiten. Diana Golze sagte: „Das Erlernen der deutschen Sprache ist eine wichtige Voraussetzung. Gerade die Fachsprache in den einzelnen Berufen ist eine große Hürde, die sich aber am besten in der Praxis überwinden lässt. Im Bereich der Altenpflege haben wir mit der einjährigen Altenpflegehilfe-Ausbildung für Geflüchtete eine gute Einstiegsmöglichkeit. Ich hoffe, dass möglichst viele der jungen Geflüchteten Interesse an diesem wichtigen Beruf gefunden haben und sich nach Beendigung des Berufsgrundschuljahres Plus für eine Ausbildung in diesem Bereich entscheiden. Die ersten Rückmeldungen sind sehr positiv.“

Diana Golze gibt Startschuss für Schulgesundheitsfachkraft

In dieser Woche startete Diana Golze gemeinsam mit dem Bildungsminister in Frankfurt/Oder das Projekt Schulgesundheitsfachkraft, welches an 20 Brandenburger Schulen durchgeführt wird. Für das Modellprojekt werden zehn examinierte Gesundheits- und Kinderkrankenpfleger neu eingestellt. Sie sollen während der Schulzeit für die Kinder da sein, kleine Wunden versorgen, an die Einnahme von Medikamenten erinnern oder bei Unwohlsein entscheiden, ob ein Arzt gerufen werden muss.  Insgesamt 5.800 Schülerinnen und Schüler werden in dem zunächst bis Ende 2018 angelegten Projekt begleitet. Es wird vom Land, der AOK Nordost und der Unfallkasse finanziert. Diana Golze hob in Frankfurt/Oder hervor, dass Mädchen und Jungen am besten lernen, wenn sie gesund und fit sind. Unbestritten ist mittlerweile auch, dass Gesundheits- und Bildungserfolg eng miteinander zusammenhängen und auch die Lebensumstände dabei eine entscheidende Rolle spielen. Ein niedrigerer sozioökonomischer Status geht mit einem geringeren gesundheitlichen Wohlbefinden und mehr somatischen Erkrankungen einher. Dies ist für Brandenburg von besonderer Bedeutung, da rund ein Viertel der Brandenburger Kinder zumindest zeitweise in Armut aufwächst.  Dies alles zeige, dass es wichtig ist den Bildungs- und Lebensweg unserer Kinder positiv zu beeinflussen, so Diana Golze.

BUNDESTAG

Terminhinweis: Der junge Marx


Thomas Nord ist Pate der Filmvorführungen von "Der junge Karl Marx" in Eisenhüttenstadt und Frankfurt (Oder). Zur Eröffnung wird er vor Beginn des Films erläutern, welche Bedeutung Karl Marx für ihn heute hat. Nach der Vorführung besteht die Möglichkeit, sich im Foyer über den Film auszutauschen. Die Filmvorführungen finden statt;

 am 2.3. um 19 Uhr im Cinestar in Frankfurt (Oder) und am 3.3. um 17 Uhr im Filmpalast in Eisenhüttenstadt

Vom Kreuzworträtsel zum Bundestag


Kreuzworträtsel lösen: wer mag das nicht. Ingrid Heym aus Birkenwerder, 79 Jahre, sieht das ähnlich. Sie nahm am ersten Gewinnspiel des Newsletters von Harald Petzold teil - und gewann einen Besuch im Deutschen Bundestag, inklusive Führung und Mittagessen. Also reiste sie in Begleitung ihres Enkels nach Berlin.
Oftmals denkt man, wenn es um das politische Berlin und den Bundestag geht, nur an das Reichstagsgebäude. Der Deutsche Bundestag, für den rund siebeneinhalb tausend Menschen arbeiten - Abgeordnete, Mitarbeiter, Verwaltungsangestellte -, umfasst allerdings weitaus mehr Gebäude. Und so wurden Ingrid Heym und ihr Enkel von MdB Harald Petzold zunächst durch die Räumlichkeiten der Liegenschaft Unter den Linden 50 geführt, in dem sich das Büro des Abgeordneten befindet. mehr

BUNDESVERBAND

Grenzenlose Solidarität statt G20!

Das bundesweite Bündnis gegen den G20-Gipfel bereitet momentan eine Großdemonstration in Hamburg vor, um am 8. Juli 2017 mit tausenden Menschen zu einer lauten, bunten und vielfältigen Demonstration auf die Straße zu gehen. Hierzu ist ein Bündnisaufruf (PDF-Datei) verabschiedet worden. Wer diesen Aufruf als Gruppe / Organisation oder Einzelperson unterzeichnen möchte, sende eine E-Mail an info@g20-demo.de. Verbunden ist die Unterzeichnung mit einer Spende in Höhe von 20 Euro (kleine Organisationen), 100 Euro (mittelgroße Organisationen) und 500 Euro bei einer großen Organisation. Einzelpersonen zahlen bitte 10 Euro. Die entsprechende Kontoverbindung senden wir dann zu. Erstunterzeichner*innen werden bis zum 28. Februar 2017 gesammelt. Eine spätere Unterzeichnung ist möglich.

Newsletter der Bundespartei erschienen

Der neue Newsletter der Bundespartei mit vielen interessanten Informationen ist erschienen und kann unter dem Link abgerufen werden.

Wahlkampfunterstützer*innen gesucht

Am 7. Mai 2017 findet die Landtagswahl in Schleswig-Holstein statt und am 14. Mai 2017 dann die Landtagswahl in Nordrhein-Westfalen. In aktuellen Umfragen steht DIE LINKE in beiden Bundesländern bei 5 Prozent. Ein Einzug ist damit möglich, aber noch keinesfalls sicher. Damit diese Wahlen für uns ein Erfolg werden, möchten wir Euch bitten, unsere Wahlkämpfe in Schleswig-Holstein und Nordrhein-Westfalen nach Möglichkeit aktiv zu unterstützen. Konkret besteht für auswärtige Unterstützer*innen insbesondere zu folgenden Terminen Unterstützungsbedarf:

Schleswig-Holstein: 8./9. April und 29./30. April für Steckaktionen und weitere Aktivitäten.

Nordrhein-Westfalen: 1./2.April für die Plakatierung sowie 22./23. April und 6./7. Mai für Steckaktionen.

Wenn ihr euch in Schleswig-Holstein engagieren wollt, so meldet euch bitte bei tim.herudek@die-linke.de. Wenn ihr euch in Nordrhein-Westfalen engagieren wollt, so meldet euch bitte bei manuela.richter@die-linke.de.

ROSA LUXEMBURG STIFTUNG

Sozialbetriebe – Irrweg oder Ausweg?

Mit Dr. Andreas Bernig (arbeitsmarktpolitischer Sprecher der Fraktion DIE LINKE. im Landtag), Jörg Jurkeit (Ministerium für Arbeit, Soziales, Gesundheit und Frauen), Roman Zinter (Leiter der Geschäftsstelle des Brandenburger Landesverbandes der Arbeits-, Bildungs- und Strukturfördergesellschaften e.V.), Horst Müller (Arbeitsinitiative Letschin e.V.), Thomas Holbe (Ländliche Arbeitsförderung Prenzlau e.V.); Moderation: Sven Rosig
Gemeinsame Veranstaltung der Rosa-Luxemburg-Stiftung Brandenburg und der Landtagsfraktion DIE LINKE.

Dienstag, 28. Februar 2017, 18 Uhr, 14467 Potsdam, Alter Markt 1, Landtag Brandenburg

Anmeldungen bitte via veranstaltungen@linksfraktion-brandenburg.de

LINKE MEDIENAKADEMIE

LiMA17 #polarisierung


Vom 2. bis zum 6. April 2017 findet der LiMA-Frühjahrskongress statt. 2017 ist unser Thema #Polarisierung. Neben dem traditionellen Weiterbildungsprogramm für Medienmacher*innen werden sich einige Veranstaltungen speziell diesem Thema widmen. Das Programm ist fast fertig und online. Klickt euch durch das vielseitige Programm. Der Ticketverkauf ist gestartet. mehr...

STELLENAUSSCHREIBUNGEN

RLS-Regionalmitarbeiter*in in Niedersachsen

Die Rosa-Luxemburg-Stiftung sucht zum 1. April 2017 befristet bis zum 31. März 2018 (Elternzeitvertretung) eine*n Regionalmitarbeiter*in im RLS-Regionalbüro Niedersachsen in Teilzeit (29,25 Wochenstunden). Bewerbungsfrist ist der 28. Februar 2017. Ausschreibung (PDF-Datei)

Koordination LINKER Modellprojekte in sozialen Brennpunkten

DIE LINKE sucht zum nächstmöglichen Termin eine*n Mitarbeiter*in zur Koordination LINKER Modellprojekte zur Organisation in sozialen Brennpunkten. Die Ausschreibungsfrist endet am 28. Februar 2017. Die Einstellung erfolgt befristet für die Dauer von drei Jahren. Ausschreibung (PDF-Datei)

TERMINE

25. Februar 2017, 10 Uhr

Ein-Euro-Frühstück zum Thema "Plan B"

Oranienburg, Geschäftsstelle DIE LINKE, Bernauer Straße 71

 

1. März 2017, 18 Uhr

Politischer Aschermittwoch

Teltow, Neues Rathaus, Ernst-von-Stubenrauch-Saal

 

3. März 2017, 19 Uhr

Verleihung des Clara-Zetkin-Frauenpreis 2017

www.die-linke.de/clara-zetkin-frauenpreis/

Berlin, Südblock Admiralstr. 1-2

 

4./5. März 2017

Frauen*tagsfeier von SFEL-R und LAG EL

Einladung (PDF-Datei)

Blossin, Jugendbildungszentrum

 

„07. März 2017, 18 Uhr

Neue Veranstaltungsreihe „IM DIALOG“:

MdL Brandenburg, Marco Büchel lädt zum Gedanken – und Meinungsaustausch über Fragen der Landespolitik

Gaststätte „ Dos Parejas“, Berliner Allee 38, 15345 Altlandsberg

 

9. März 2017, 17 Uhr

Frauen*tagsfeier DIE LINKE. OSL

Einladung (PDF-Datei)

Senftenberg, Aula der Bernhard-Kellermannn Oberschule, Bernhard-Kellermann.Str. 2a)

 

9. März 2017, 17 Uhr

Enkeltauglich - Buchvorstellung und Gespräch mit Anita Tack

Flyer (PDF-Datei)
Cottbus, Bücherei Sandow, Muskauer Straße 1

 

10. März 2017, 17 Uhr

Ausstellungseröffnung: Zerstörtes Leben - verlorene Welt

Die Sperrzone um Tschernobyl 30 Jahre nach der Katastrophe (PDF-Datei)

Potsdam, Lothar-Bisky-Haus

 

10./11. März 2017

Kreisvorsitzenden- und Aktionskonferenz

www.die-linke.de

Berlin

 

11. März 2017, 10 Uhr

Treffen der FAG FluMi

Potsdam, Lothar-Bisky-Haus

 

11. März 2017, 10 Uhr

Treffen der LAG Umwelt

Potsdam, Lothar-Bisky-Haus

 

14. März 2017, 17 Uhr

Harald Petzold lädt ins Kino ein: „Alle Farben des Lebens“

Freikarten? Hier entlang!

Oranienburg, Filmpalast

 

14. März 2017, 18 Uhr

Frauen*tags-Filmvorführung „Eine unerhörte Frau“

Mit Volkmar Schöneburg und Thomas Nord

Fürstenwalde, Filmtheater Union-Fürstenwalde, Berliner Straße 10

 

16. März 2017, 18:30 Uhr

Regionalkonferenz OHV

 

17.-19. März 2017

Zukunftswerkstatt "Partei der Zukunft – Zukunft der Partei" 

Info

Hannover, Naturfreundehaus

 

18. März 2017, 10 Uhr

Landesvorstand

Potsdam, Lothar-Bisky-Haus

 

25. März 2017

Wahlwerkstatt zur Bundestagswahl

www.dielinke-brandenburg.de/wahlwerkstatt/

Potsdam, Kongresshotel

 

26. März 2017

Landesparteitag

www.parteitag.dielinke-brandenburg.de
Potsdam, Kongresshotel

 

2. bis 6. April 2017

LiMA-Frühjahrskongress

Berlin

 

12. April 2017, 18:30 Uhr

Regionalkonferenz EE/OSL

 

22. April 2017, 10 Uhr

Quo vadis Wirtschafts- und Beschäftigungspolitik in Brandenburg? Linke Perspektiven

Potsdam, Lothar-Bisky-Haus

 

4. Mai 2017, 18:30

Regionalkonferenz PR/OPR

 

5. - 7. Mai 2017

Exkursionstagung der LAG Umwelt

Naturpark Dahme-Heideseen

 

25. bis 28. Mai 2017

Solidaritätscamp 2017 (Europacamp)

www.sfel-r.de

Baňská Štiavnica (Slowakei)

 

14.-18. Juni 2017

Frühlingsakademie

Am Werbellinsee

 

16. Juni 2017

Thüringen rockt

Eintritt frei, aber Solidaritätsbändchen (Festivalbänder) zur

Unterstützung können schon jetzt gekauft werden (PDF-Datei)

Erfurt

 

22. Juni 2017, 18:30 Uhr

Regionalkonferenz LAU

 

19. Oktober 2017, 18:30 Uhr

Regionalkonferenz MOL

 

23. November 2017, 18:30 Uhr

Regionalkonferenz PM/P

 

7. Dezember 2017, 18:30 Uhr

Regionalkonferenz FFO/LOS

REDAKTION

Redaktion dieser Newsletter-Ausgabe:

Roland Scharp, Anja Mayer

IMPRESSUM

Diesen Newsletter erhältst Du, weil Du Mitglied der LINKEN bist, zu erkennen anhand des Textes [Mitglieder] im Betreff der E-Mail. Für Änderungen bitte an roland.scharp@dielinke-brandenburg.de wenden.

 

Oder Sie bekommen ihn, weil Ihre E-Mailadresse in unserem Newsletter-Verteiler eingetragen wurde, ohne(!) [Mitglieder] im Betreff. Zum Ein- und Austragen aus diesem Verteiler gibt es diese Seite hier: www.dielinke-brandenburg.de/newsletter

 

DIE LINKE. Landesverband Brandenburg

Lothar-Bisky-Haus

Alleestraße 3 | 14469 Potsdam

V.i.S.d.P: Christian Görke

 

Tel: 0331 200090 | Fax: 0331 2000-910

E-Mail: newsletter@dielinke-brandenburg.de

Webseite: www.dielinke-brandenburg.de